Sparflasche – Sparschwein auf der Drechselbank

0

Ich habe diese Sparflasche für einen Freund gemacht – und in Eile. Ich hoffe man sieht es dem fertigen Produkt nicht an, aber es gibt einige Dinge die ich wahrscheinlich anders gemacht hätte wenn ich mehr Zeit gehabt hätte. Allerdings hätte ich ohne diesen Termin mit dem Projekt wahrscheinlich nie angefangen. Lasst mich wissen was ihr denkt, und denkt daran euch inspirieren zu lassen!

Und falls ihr es noch nicht gehört habt, seit Anfang des Jahres gibt es meine Videos nur noch auf Englisch. Ich hoffe aber, dass ihr sie trotzdem noch inspirierend findet!

Lektionen der Sparflasche

Nachdem ich mit diesem Projekt fertig war konnte ich das Gefühl nicht abschütteln, dass ich so viele Dinge besser machen könnte wenn ich das ganze nochmal machen würde. Aber je mehr ich darüber nachgedacht habe, desto mehr habe ich erkannt dass ich zwar mehr Zeit darauf hätte verwenden können die Form zu verfeinern oder die Innenseite zu finishen, aber das diese Aktivitäten schlussendlich keinen Mehrwert bedeutet hätten.

Das Innere der Flasche wird nie gesehen werden, und selbst wenn jemand sich irgendwann mal damit befasst ist es unwahrscheinlich, dass daraufhin Beschwerden kommen werden, denn diese Flasche ist dazu gedacht mit Münzen gefüllt zu werden. Wenn überhaupt werden diese Münzen dazu beitragen die Oberfläche zu glätten, ein Klink nach dem anderen. Ich sollte den zukünftigen Nutzern sagen sie sollen die Flasche nach jedem Einwurf kräftig schütteln, und mir dann in ein paar Jahren das Münzen-Finish anschauen.

Ein anderes Problem war meiner Meinung nach das Schraubfutter. Mir ist klar geworden, dass ich wenn es um Schüsseln geht eine Abneigung ihm gegenüber entwickelt habe. Ich rechne dabie schon damit, dass ich am Ende dann ein Loch im Boden der Schale habe, und selbst wenn nicht muss ich dafür mehr Holz stehen lassen als mir meistens lieb ist.

Aber hier macht er gleich aus mehreren Gründen Sinn. Zum einen ist die geplante Form höher als breit, und da ist das zusätztliche Gewicht am Boden duchaus sinnvoll um die Flasche am Kippen zu hindern. Aber bei diesem Projekt hat das Schraubfutter darüber hinaus auch geholfen Holz zu sparen, denn für andere Arten von Futtern muss man üblicherweise etwas opfern. Ja, ich weiß das es Futter gibt die von innen heraus in einer Mulde spannen können, aber so weit bin ich bisher noch nicht.

 

Danke, dass ihr vorbeigeschaut habt. Schaut euch weiter um und seht euch meine anderen Drechsel-Projekte an. Und wie immer, denkt daran euch inspirieren zu lassen!

Share.

About Author

Es ist mir wichtig euch zu inspirieren, egal was ihr tut - Holzarbeit und Basteln, Kochen, oder Rollenspielen und Papiermodelle bauen. Seid inspiriert!

Loading Facebook Comments ...

Leave A Reply

Subscribe and Inspire
your inbox

Subscribe to my newsletter and never miss a project again!

Thank you for subscribing!

Something went wrong...