Der Restebaum – eine Weihnachtsdekoration

0

Es ist wieder die Zeit des Jahres, in der ich zu viele Holzreste in der Werkstatt habe. Nein, eigentlich ist es fast Weihnachten. Also warum nicht etwas machen, das in beiden unkten hilft? Ich präsentiere den Restebaum, eine einfache wie effektive Dekoration, und eine die eure Reste wie von selbst reduzieren wird. Und darüber hinaus bekommt ihr noch eine Mini-Version als Geschenk von mir, und die Vorlage dazu findet ihr hier! Frohe Weihnachten, und denkt daran euch inspirieren zu lassen!

Variationen über den Restebaum

Über das was ich euch im Video zeige hinaus gibt es eine Reihe anderer Ideen mit denen ihr euren persnlichen Restebaum noch einzigartiger und auch dekorativer machen könnt. Exptische Hölzer in der Werkstatt zu haben wäre natürlich ein guter Anfang, aber den gleichen Effekt kann man auch mit Lasuren erreichen. Die eher kleinen Reste brauchen nicht viel, und sind ein guter Grund um endlich all diese fast leeren Dosen leer zu machen.

Ein anderer offensichtlicher Weg den man einschlagen kann, insbesondere da es sich um einen Baum handeln soll, wäre ihn gleich grün anzumalen. Aber auch andere Farben sind denkbar, und ich denke auch wenn es schwierig wäre entsprechend viele Farben zu mischen sähe ein kompletter Regenbogen-Baum sicher auch toll aus. Oder man trifft sich in der Mitte und malt an einem grünen Baum ein paar Bretter rot oder golden an.

Etwas komplizierter wäre es den Baum tatsächlich zu dekorieren. Klebt für diese Variante alle Bretter zusammen, dann benutzt eine Lochsäge um Löcher in die Äste hineinzusägen. Schleift deren Ränder entsprechend und malt sie an, damit sie gegebenenfalls zum Rest des Baumes passen. Dann schraubt kleine Ösen oben in die Löcher und hängt kleine Ornamente daran oder, noch besser, Glöckchen für einen noch besseren Effekt.

Ihr könnt den Baum auch in einen Adventskalender verwandeln indem ihr 24 Löcher hineinsägt (was zugegebenermaßen schwierig wäre), oder Zapfen um Dinge daran zu hängen. Dabei wäre es besonders für Kinder interessant kleine Ornamente zu machen und damit jeden Tag den Baum zu schmücken.

Eine andere Variante bestünde darin, den Baum aus 24 Teilen zu machen und ihn dann auf dem Weg zu Weihnachten langsam auzubauen. Mit 48 Teilen oder anderen Vielfachen von 24 würde das genauso klappen wenn euer Baum größer werden soll. Und wenn ihr genug Zeit habt (was ich in der Vorweihnachtszeit bezweifele) könnt ihr auch jeden Tag ein Teil machen und es besonders dekorieren.

Und da es sich hierbei um meinen Beitrag zur Weihnachtsdeko-Herausforderung 2016 gehandelt hat solltet ihr euch auch die anderen Beiträge anschauen:

Ich hoffe dieses Projekt hat euch gefallen. Wenn ihr euren eigenen Restebaum macht lasst es mich wissen – und über Bilder würde ich mich erst recht freuen. Und wenn ihr ohnehin schon in Weihnachtsstimmung seid oder rein kommen wollt schaut euch doch auch meine anderen Weihnachtsprojekte an. Weniger weihnachtliches könnt ihr hier aber genauso finden. Wenn euch gefällt was ihr sehr abonniert meinen Email-Newsletter (auf Englisch), damit ihr nichts mehr verpasst.

Danke fürs Reinschauen, und denkt daran euch inspirieren zu lassen!

Subscribe and Inspire
your inbox

Subscribe to my newsletter and never miss a project again!

Thank you for subscribing!

Something went wrong...

Share.

About Author

Es ist mir wichtig euch zu inspirieren, egal was ihr tut - Holzarbeit und Basteln, Kochen, oder Rollenspielen und Papiermodelle bauen. Seid inspiriert!

Loading Facebook Comments ...

Leave A Reply

Subscribe and Inspire
your inbox

Subscribe to my newsletter and never miss a project again!

Thank you for subscribing!

Something went wrong...