Rattentod – Scheibenwelt-Halloweendekoration

0

Der Rattentod bewacht nun schon seit einigen Jahren um Halloween unser Zuhause gegen übernatürliche Angriffe, aber ich bin endlich dazu gekommen ihn zu überarbeiten und ihm ein Skelett und eine Lichtshow zu geben. Lasst mich euch zeigen wie ich das gemacht habe, damit ihr euch auch einen machen könnt – oder was völlig anderes! Bitte teilt das hier mit euren Freunden, und denkt daran euch inspirieren zu lassen!

Der Rattentod in der Zukunft

Wenn ihr etwas habt das sich als Rattenskelett in einer schwarzen Robebeschreiben lässt wollt ihr auch das Skelett sehen, oder? Die ursprüngliche Version trug diesen Umhang geschlossen über einem Holzgerüst (was ihr in diesem Instructable über Version 1 sehen könnt). Wie ich ihn überarbeitet und ihm ein Skelett gegeben habe habt ihr ja im Video gesehen. Aber es gab noch so viel mehr das ich gerne hinzugefügt hätte, und wenn euch das interessiert dann lest einfach weiter. Zeitgleich ist das hier eine Möglichkeit mich nächstes Halloween zur Verantwortung zu ziehen, und an dem danach, und… Nun, ich kann das hier immer noch editieren. Vielleicht komme ich auch nie dazu, aber vielleicht inspiriert es euch!

Die Sense

Das erste was die Ratte noch braucht – und daran besteht kein Zweifel – ist eine Sense. Das Vorgängermodell hatte eine aus einem sensenblattförmigen Stück Plastik, die mit Heißkleber an dem gleichen Stock befestigt war den die Ratte jetzt hält. Sie sah okay aus, aber ich habe eine Idee die sie um einiges besser machen wird, und ich verrate euch nichts darüber!

Moment – das würde keinen Sinn machen, oder? Natürlich erzähle ich es euch. Meine Idee ist es zwei dünne, durchsichtige Plastikteile zu nehmen, beide sensenblattartig zuzuschneiden und dann entlang der Seite die die Schneide bilden soll zu verbinden. Die Idee ist es ein flaches V zu bilden, mit einem Spalt zwischen den Teilen der sich nach oben verbreitert. Dazwischen kommen dann am Griff LEDs, wahrscheinlich mit einer Art Kragen um zu verhindern, dass sie zu weit zur Seite leuchten. Zuschauer sollten nicht die LEDs sondern nur ihr Licht entlang der Klinge sehnen können.

Jetzt wäre die Idee, dass die Sense bei Tageslicht ziemlich unaufdringlich aussehen soll, und nahezu unsichtbar bei Nacht – so lange bis sie beleuchtet wird. Ich würde darauf hoffen, dass die Klinge dann auf geisterhafte Art sichtbar wird, und das Licht zur Klinge hin heller wird, so als ob sie aus reiner Energie bestünde. Zumindest wird man ja noch träumen dürfen.

Das Stundenglas

Hier habe ich zwei (Komma fünf) Ideen. Eine ist es ein klassisches Tod-Stundenglas zu machen, vielleicht geschnutzt und reich verziert, mit zwei Scheiben und einer Reihe von Streben die sie verbinden. Für die Sanduhr-Form würde ich zwei Acryl-Tropfenformen benutzen.

Die zweite Hälfte der Idee bezieht sich darauf sie so zu beleuchten, dass sie fließenden Sand immitiert. Ich denke das wäre möglich mit einer Reihe von LEDs die nah beieinander liegen, eingebettet in streuendes Material. Ich bin noch nicht sicher wie das ganze aussehen soll, und wahrscheinlich kann ich das erst sagen wenn ich es vor mir sehe.

Und die halbe Idee wäre es einen Motor zu benutzen damit sich das Stundenglas tatsächlich drehen kann. Das wäre toll, und wahrscheinlich auch machbar, wenn ich es schaffe es stabil zu montieren, aber dafür bräuchte man dann eine Art Auslöser (siehe unten). Deshalb ist es auch nur eine halbe Idee.

Annähern auf eigene Gefahr!

Ein Teil hiervon hat schon auf dem Steckbrett funktioniert, wäre aber zu zeitaufwändig gewesen diese Funktionen für dieses Jahr zu implementieren. Die Idee war es, den Rattentod auf seine Fans reagieren zu lassen.

Der erste Schritt wäre dabei der Einbau eines Bewegungsmelders. Das würde der Ratte zunächst mal die Möglichkeit geben Pause zu machen wenn niemand in der Nähe ist – besser als die ganze Nacht durchzulaufen. Ich denke das könnte man am besten dadurch erreichen indem man die Helligkeit der LEDs herunterregelt, so dass da zwar schwaches Licht ist, sich aber nichts bewegt, und wenn sich in der Nähe etwas rührt könnte das Licht „aufwachen“. Es wäre darüber hinaus denkbar die Augen dabei aus zu machen und dann blinkend bzw. blinzelnd einzuschalten wenn die Ratte aufwacht.

Der Bewegungsmelder wäre auch hilfreich für das sich bewegende Stundenglas, denn sonst wüsste man nicht wann es sich lohnt die Zeit ablaufen zu lassen.

Die nächste Erweiterung wäre ein Entfernungssensor um festzustellung ob die erkannte Bewegung sich wirklich annähernt. Die Idee war die Lichter im Umhand von blau-weiß auf blau-gelb und dann auf rot-gelb wechseln zu lassen, je näher jemand der Ratte kommt. Die Augen hätten dazu auch feurig aufleuchten sollen.

Dieser Effekt hat tatsächlich schon funktioniert, aber eben auch nur auf dem Steckbrett, und nicht besonders zuverlässig, das größte Problem dabei ist wohl die Platzierung der mit Ultraschall arbeitenden Sensoren und das Herausrechnen von Fehlern bei der Messung. Wenn euch die technische Seite interessiert, mein Plan sah vor den Arduino den Durchschnitt der letzten fünf Messwerte des Sensors zu benutzen um die Farbpalette der LEDs zu verändern.

 

Dem Rattentod Leben einhauchen

Das wäre die Krönung meiner rattenbezogenen Ambitionen – mehr Motoren einbauen so dass die Ratte ihren Kopf seitwärts und am besten auch rauf und runter bewegen kann. Noch besser wäre es, wenn sie auch noch ihr Maul öffnen und schließen könnte.

Mit einem beweglichen Kiefer wäre sie in der Lage zu quietschen – mit den passenden Geräuschen mit denen sie dann Passanten ansprechen könnte. Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob das tatsächlich funktionieren würde, mit all den Sensoren die dafür nötig wären es wirklich gut aussehen zu lassen. Es fängt schon damit an woher die Ratte wissen soll wo sie hin schauen müsste. Oder wäre es okay wenn sie ihren Kiefer bewegt und „quiek“ sagt ohne den Kopf zu bewegen? Wir werden es wohl nie erfahren.

Danke das ihr vorbeigeschaut habt. Ich bin zufrieden mit den Ergebnissen der diesjährigen Überholung, und ich würde gerne glauben, dass der Rattentod ebenfalls zufrieden ist. Am besten natürlich auch Sir Terry selbst, aber so weit würde ich nicht gehen. Bitte teilt dieses Projekt, und ich hoffe es inspiriert euch dazu selbst etwas tolles zu machen!

Und wie immer, denkt daran euch inspirieren zu lassen!

Share.

About Author

Es ist mir wichtig euch zu inspirieren, egal was ihr tut - Holzarbeit und Basteln, Kochen, oder Rollenspielen und Papiermodelle bauen. Seid inspiriert!

Loading Facebook Comments ...

Leave A Reply

Subscribe and Inspire
your inbox

Subscribe to my newsletter and never miss a project again!

Thank you for subscribing!

Something went wrong...